Hauptsitz: SIKO GmbH Weihermattenweg 2 79256 Buchenbach Germany Tel.+49 7661 394-0

Header, Homepage, Medizintechnik

Elektronisch-digitale Positionsanzeigen

Elektronische Positionsanzeiger zur exakten Einstellkontrolle von Spindeln

Frei programmierbare absolute Positionsanzeigen, auch mit Busschnittstelle zur Sollwertvorgabe oder Istwertübertragung.
ProdukttypØ in mmGehäusematerialAnzeigeBusanschluss
14 mmKunststoffLCD Displaynein
30 mmKunststoffLCD Displaynein
30 mmKunststoffLCD Displaynein
20 mmKunststoffLCD Displayja
KunststoffLCD Displayja
KunststoffLCD Displayja
20 mmKunststoffüber Folgeelektronik
Mechanisch-digitale Positionsanzeigen werden bereits vielfach an Achsen oder Spindeln zur Anzeige von Positionswerten eingesetzt. Elektronisch-digitale Positionsanzeigen sind, formal gesehen, eine logische Weiterentwicklung ihres mechanischen Pendants. Beide Varianten der Positionsanzeigen (mechanisch oder elektronisch) gehören zur Produktlinie PositionLine: Positionsanzeigen. Dank vergleichbarer äußerer Dimensionen und dem bewährten Aufsteckprinzip auf der Welle ist die Umrüstung von der mechanischen Spindelanzeige hin zum elektronisch-programmierbaren Spindel-Positioniersystem eine Sache von Minuten.
 
Die elektronischen Digitalanzeigen der DE-Baureihe sind vor allem dann eine sinnvolle Alternative zu mechanischen Zählern, wenn für diese keine passenden Getriebeübersetzungen verfügbar sind. Ihre freie Programmierbarkeit ermöglicht zudem die Darstellung positiver und negativer Anzeigewerte oder die Arbeit im Winkelmodus. Die Programmiersoftware ProTool DE ist in erster Linie interessant im Sondermaschinenbau, weil mit ihr die elektronischen Anzeigen direkt vor deren Montage an Verstellspindeln parametrierbar sind.
 
Die elektronischen Positionsanzeigen der AP-Baureihe verfügen zusätzlich über eine Busschnittstelle. Im busgesteuerten Betrieb wird der Austausch von Sollwerten und Istwerten zwischen den einzelnen absoluten Positionsanzeigen und einer übergeordneten Steuereinheit möglich.
 
Diese überwachte Spindelverstellung bietet wesentlich höhere Prozesssicherheit und verkürzt Rüstzeiten beim Formatwechsel deutlich. Dadurch steigen gleichzeitig die Maschineneffizienz und die Wirtschaftlichkeit der Produktionsanlagen. Durch die Anzeige des Sollwerts direkt an der Achse und einer Rückmeldung des manuell korrekt eingestellten Istwerts gehören falsch eingestellte Anschläge und Werkzeugpositionen der Vergangenheit an. Die Gesamtanlage wird erst nach korrekter Rückmeldung aller Spindelpositionen freigegeben, so dass Ausschuss oder beschädigte Werkzeuge durch falsch eingerichtete Verstellachsen nicht mehr vorkommen.
 
Die Kombination aus Spindelpositionsanzeige AP04, Linearmesssystem AP04S und Sollwertanzeige AP24 ermöglichen es alle Verstellpunkte einer Maschine im Rahmen einer überwachten Formatverstellung abzudecken. Durch die Hohlwellenbauform kann die Spindelanzeige AP04 direkt auf eine Verstellachse aufgesteckt werden. Die Positionsanzeige AP04S dient in Verbindung mit dem Lineargeber MS500H als Positioniersystem für Schieberverstellungen. Die Fernanzeige AP24 ermöglicht die Vorgabe von Sollwerten für Formatteile oder Werkzeugwechsel direkt am betroffenen Maschinenmodul.
 
Im industriellen Umfeld schätzen unsere Kunden vor allem die präzise und zuverlässige Messwerterfassung der elektronischen Positionsanzeigen. Die Achsbewegung wird hierbei nicht mehr über ein Getriebe, sondern berührungslos magnetisch oder kapazitiv erfasst. Gerade die magnetische Messmethode ist besonders robust und unempfindlich gegenüber Verschmutzung oder Vibration und erschließt Anwendungsbereiche unter besonders rauen Umgebungsbedingungen. Die großzügige LCD-Displaytechnik ermöglicht zudem eine eindeutige Ablesung der jeweiligen Positionswerte. Eine typische Anwendung: Die Anschlagverstellung an Kappsägen setzt auf sehr präzise Anzeigewerte. Zusätzliche Flexibilität ergibt sich durch die implementierte Kettenmaßfunktion und Offseteingabe.

Mit der AP-Reihe erschließen sich auch in komplexeren Maschinenumgebungen leicht beherrschbare, teilautomatisierte Verstellabläufe. Die Kommunikation „im Team“ erfolgt standardisiert, Fehlverstellungen werden im Busbetrieb sofort ersichtlich.

Hinweis: Elektronisch-digitale Positionsanzeigen sind Bestandteil der Produktlinie PositionLine: Positionsanzeigen.