Hauptsitz: SIKO GmbH Weihermattenweg 2 79256 Buchenbach Deutschland Tel.+49 7661 394-0

Inklinometer / Neigungssensoren

Inklinometer zur einfachen Erfassung von Neigungen

Inklinometer (oder Neigungsensoren) messen die Neigung absolut in Bezug zum Erdmittelpunkt. Diese Werte werden per RS232, CANopen oder auch Analogsignalen an eine übergeordnete Steuerung übergeben.
ProdukttypAuflösung, WiederholgenauigkeitGenauigkeitsklasse Versorgung, Schnittstelle
0.01°0.1°12 - 30 V
0.01°0.5°12 - 30 V

Inklinometer / Neigungssensoren ermöglichen eine einfache Neigungserfassung

Inklinometer sind bestens geeignet um Neigungen in Bezug zum Erdmittelpunkt zu erfassen und als Positionsrückmeldung an eine übergeordnete Steuerung zu übertragen. Die Basis der früheren Inklinometer (auch unter dem Namen Neigungssensoren, Neigungsgeber oder Neigungsmesser bekannt) war ein einfaches Pendel, das durch die Neigungsbewegung die Richtung änderte. Diese Richtungsänderung wurde dann optisch, kapazitiv, induktiv oder elektronisch ausgewertet.


Inklinometer / Neigungssensoren mit MEMS-Technologie

Die SIKO Neigungssensoren arbeiten alle auf dem modernen Prinzip der MEMS-Technologie. (Micro-Electronic-Mechanical System). Bei diesem Messprinzip wird eine Reihe von Elektroden in einem hermetisch dichten ASIC-Chip untergebracht. Die Spannung zwischen den Elektroden wird kapazitiv gemessen.

Die Erfassung erfolgt dabei sowohl 1-achsig (0…360 °) wie auch 2-achsig (+/- 80°) mit einer Systemgenauigkeit von max. 0.1 ° und einer Auflösung von 0.01 °.

Die Messdaten werden direkt analog (0…10 Volt oder 4…20 mA) oder digital (RS232) bzw. per CANopen ausgegeben. Bei der Verwendung der CANopen Schnittstelle ist auch ein Busbetrieb mit bis zu 127 Teilnehmern möglich.


Freie Programmierbarkeit der Inklinometer / Neigungssensoren

Die SIKO Neigungssensoren weisen aber noch weitere Pluspunkte auf wie z.B. die freie Programmierbarkeit verschiedener Parameter (z.B. Filter, Drehrichtung, Nullpunkt) per RS232 oder CANopen  oder die Einschränkung des Messbereichs per Teach-In-Funktion auf die Kundenapplikation.(z.B. 45 °… 180 °)

Die Nullpunktsetzung des Gebers ist direkt vor Ort in der Applikation per separatem PIN möglich (Teach-In-Funktion).


Hohe IP-Schutzklasse der Inklinometer / Neigungssensoren

Weitere Pluspunkte sind die einfache Anbringung der Geber auf der Messfläche (mittels einfacher Verschraubung), sowie eine hohe IP-Schutzklasse. Alle Geber weisen mindestens IP67 auf. Viele Geber sind auch gegen dauerhaftes Untertauchen in Wasser (IP68) oder gegen Spritzwasser (IP69k) geschützt.


Egal ob Medizintechnik, Mobile Automation oder Sonnennachführsysteme – Neigungssensoren decken vielfältige Einsatzmöglichkeiten ab

Die Einsatzgebiete eines Inklinometers sind vielfältig. So findet man Inklinometer im Bereich der  Erneuerbare Energien zum Messen der Neigung an nachgeführten Heliostatmodulen (Photovoltaikmodulen, Solarspiegeln) oder von Parabolrinnenanlagen.


Inklinometer / Neigungssensoren in der Medizintechnik

Auch in der Medizintechnik werden die Geber für Neigung / Inklination aufgrund ihrer hohen Beständigkeit gegenüber Röntgenstrahlen gerne eingesetzt. Viele CT (Computertomographen), MRT (Magnetresonanztomographen) oder Röntgenanlagen messen die Verstellung eines Bestrahlungsarmes mit Hilfe von einem hochgenauen Neigungssensor.


Inklinometer / Neigungssensoren für die mobile Automation

Ein weiteres weitläufiges Einsatzfeld für Neigungssensoren ist in der Mobilen Automation zu finden. Sehr häufig werden Überwachungsaufgaben wie die Erfassung der Neigung eines Baggerarmes oder einer Baggerschaufel durch Inklinometer sichergestellt. Auch die  Positionsüberwachung eines Personenkorbs an Feuerwehrfahrzeugen oder auch die Überprüfung der Nivellierung von Baumaschinen oder Kommunalfahrzeugen auf unebenem Untergrund gehören zu den Standardaufgaben eines Neigungssensors.


Neigungssensor versus Drehgeber

Gerade im Bereich der Mobilen Automation ergänzen Neigungssensoren die SIKO Absolut-Drehgeber.

Die Vorteile der Neigungssensoren liegen dabei in der hohen Temperaturbeständigkeit und der Unempfindlichkeit gegenüber Schock und Vibrationen (i.V. zu optischen Drehgebern). Sie weisen außerdem keinerlei mechanische Verschleißteile (Lager etc.) auf und können außerhalb des Drehpunkts (off-axis) montiert werden.

Des Weiteren sind sie unempfindlich gegenüber Betauung.

Drehgeber hingegen kommen gerne  dort zum Einsatz, wo der Winkel unabhängig vom Erdmittelpunkt zu einem fest zuordenbaren Bezugspunkt (z.B. Baggerarm zum Chassis des Baggers) erfasst werden soll.

Welche Art von Geber (Drehgeber oder Neigungssensor) schlussendlich zum Einsatz kommt, hängt dabei auch stark von den Platzverhältnissen vor Ort, den benötigten Schnittstellen, der gewünschten Auflösung und der gewünschten Einfachheit des Gebers beim Einbau ab.

SIKO steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner, bereits bei der Auswahl des richtigen Messsystems oder weiterführenden Fragen, jederzeit zur Verfügung.

Hinweis: Inklinometer/Neigungssensoren sind Bestandteil der Produktlinie MagLine.